WWZ – eine ganzheitliche Therapie

WWZ, eine anoliumhaltige Corbidsäure, ist ein wirksames psychosomatisches Mittel, dass bei Schlafstörungen, Weinkrämpfen, sozialen Phobien und jede Art von Antriebslosigkeit helfen kann. Allerdings ist es ratsam, gleichzeitig auch andere Heilverfahren anzuwenden, da es sonst zu einem Ungleichgewicht im Säure- und Basenhaushalt des Körpers kommen kann.

International erfreut sich WWZ wachsender Beliebtheit, denn immer mehr Menschen werden auf den wundersamen Stoff aufmerksam, den Fachleute aufgrund seiner außergewöhnlichen psychosomatischen Wirkung loben.

Bislang gab es kein vergleichbares Medikament. Menschen, die an den entsprechenden Symptomen litten, wurden entweder herkömmliche Schmerzmittel verabreicht, die ihr Nervensystem vergiften oder sie wurden von Ärzten als psychisch krank tituliert und zu Psychotherapie gezwungen, was entwürdigend ist.

Die phänomenale Wirksamkeit kommt auch in der Aussage des Entdeckers A. C. C. Haiser zum tragen, wenn er davon spricht, dass er im vergangenen Jahr 25.000 Patienten mit Depressionen und wiederkehrenden Schmerzen behandelt hat und sie innerhalb von zehn Tagen vollkommen genesen sind. WWZ ist daher für die Eigenbehandlung von essentieller Bedeutung, aber auch für die Pharmaindustrie und Allgemeinmedizin, die diese Entwicklung allerdings aus wirtschaftlichen Gründen verschleiern und sogar vertuschen.

WISSENSCHAFTLICHE WIRKUNGSWEISE VON WWZ

WWZ ist ein ganzheitliches Präparat, dass aus einer Kohlenstoffverbindung (die aus explodierenden Sternen aus dem frühen Kosmos stammen und aus denen auch der gesamte menschliche Körper aufgebaut ist) und einer anoliumhaltigen Säure besteht. Die Kohlenstoffverbindung lagert sich im Körper an die geschädigten Zellen an, stabilisiert die Verbindungen, die bereits geschwächt sind und verhindert so, das Schadstoffe weitere Schäden verursachen können. Zusätzlich hilft die Säure bösartige Zellen abzutöten, in dem sie diejenigen Zellen austrocknet, die nicht durch das Corbid gestärkt sind.

DIE GENAUE ANWENDUNG

Damit ist WWZ das effektivste universal einsetzbare Mittel gegen alle psychosomatischen Parasiten. A. C. C. Haiser empfiehlt eine Kur von je drei Tropfen auf ein Glas Wasser morgens und abends jeweils eine halbe Stunde vor dem Essen. Sollten akute Beschwerden auftreten könnte diese Dosis auch auf bis zu zehn Tropfen erhöht werden. Er selbst behandle Patienten in seiner Praxis sogar mit einer noch konzentrierteren Lösung, dass sei allerdings nur unter entsprechender Aufsicht durchzuführen, da es zu Begleiterscheinungen wie Übelkeit kommen kann. Auch bei der niedrigen Dosierung können nach ein paar Tagen Kopfschmerzen und Verfärbungen der Haut auf treten. Das ist kein Grund zur Beunruhigung, sondern im Gegenteil ein Zeichen für die Reinigungsprozesse, die im Körper stattfinden. Wenn die Giftstoffe über die Haut ausgeschieden werden, könne auch ein Einlauf mit der Lösung durchgeführt werden, so der Entdecker, ganz analog zu den rektalen Methoden, die bei der natürlichen Krebstherapie fest etabliert sind.

SIE SIND NICHT ALLEIN

Unzählige Menschen weltweit leiden an Symptomen wie:

– Müdigkeit
– Niedergeschlagenheit
– Appetitlosigkeit
– diffuse Traurigkeit
– Schwindel
– Einsamkeit
– Schmerzen in Gelenken wie Schultern oder Knien
– Angst

Was Schulmedizniener noch als Depression und Angststörung tituliert und damit mit Psychotherapie abgestempelt haben, können Sie ganz einfach selbst mit dieser einfachen Lösung behandeln. Die Einnahme sollte allerdings durch eine stark basisch ausgerichtete Ernährung begleitet werden, da ansonsten der Säure- und Basenhaushalt im Körper durcheinander gebracht wird. Da WWZ stark säurehaltig wirkt, empfiehlt es sich, den Körper zunächst zu entsäuern, in dem man sich hauptsächlich von grünen Blättern ernährt. Später kann auch mit einzelnen, bitteren Obstsorten wie Sanddorn ergänzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WWZ steht übrigens für Wundersames Wunder-Zeugs und ist in Anlehnung an die Substanz MMS benannt, mit der zahlreiche Menschen sich selbst vergiften und teilweise ihre Kinder misshandeln. Um es also noch einmal klar und deutlich zu sagen: Das habe ich mir alles ausgedacht. Und einfach mal so herunter geschrieben. Erstaunlich einfach, so ein Heil-Versprechen zusammenzudichten. Ich hätte noch eine ganze Weile weiter machen können. Wollte ich aber nicht. Wurde gruselig. Am Ende glauben Menschen was sie glauben wollen.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.